0
Neugierig schauen diese kleinen Rinder den Besuchern entgegen. Auch sie werden einmal Milch geben. - © Karin Wessler
Neugierig schauen diese kleinen Rinder den Besuchern entgegen. Auch sie werden einmal Milch geben. | © Karin Wessler

Spenge Spenger Landwirt befürchtet Preisverfall bei Milch

Ralf Potthoff und seine Mitarbeiter versorgen täglich 660 Kühe, Kälber und Rinder. Beim Export hakt es - wegen Corona. Auch Trockenheit ist wieder ein Thema.

Karin Wessler
02.06.2020 | Stand 02.06.2020, 19:23 Uhr

Spenge. Die Kühe von Landwirt Ralf Potthoff sind fleißige Mitarbeiter: Sie produzieren reichlich und zuverlässig. Alle zwei Tage kommt der Tanklaster der Molkerei und holt rund 22.000 Liter Milch ab. "Mit dem, was meine Tiere geben, könnten alle Einwohner von Spenge, Enger und Bünde zusammen mit Milchprodukten versorgt werden", weiß Potthoff. Doch die Zukunft bereitet ihm Sorgen - aus unterschiedlichen Gründen.

realisiert durch evolver group