0
Das Altenwohnheim Mennighüffen hat die Patenschaft für Eseldame Lena übernommen. Die Bewohner werden sie jetzt regelmäßig auf dem Lebenshof besuchen. - © Anthea Moschner
Das Altenwohnheim Mennighüffen hat die Patenschaft für Eseldame Lena übernommen. Die Bewohner werden sie jetzt regelmäßig auf dem Lebenshof besuchen. | © Anthea Moschner

Löhne Ein Grautier bringt Leben in das Altenwohnheim Löhne-Mennighüffen

Die Familie Bartelheimer gibt Tieren auf dem Lebenshof Lilly ein Zuhause. Die Bewohner des Seniorenheims haben jetzt die Patenschaft für Eseldame Lena übernommen. Die Kooperation geht darüber aber noch hinaus.

Anthea Moschner
22.08.2019 | Stand 21.08.2019, 20:07 Uhr

Löhne. Das Tier hört auf den Namen Lena und hat 20 Jahre auf dem Buckel. Die Eseldame wohnt auf dem Lebenshof Lilly der Familie Bartelheimer. Aber nicht nur die Betreiber des Hofes, sondern auch einige Senioren kümmern sich ab jetzt um Lena. Denn das Altenwohnheim Mennighüffen hat die Patenschaft für das Huftier übernommen. "Ich habe mich einfach mal umgehört, wo man vom Altenheim aus Tiere besuchen kann. Dann bin ich auf Familie Bartelheimer gestoßen", sagt Hannah Georgi, Mitarbeiterin des Sozialen Dienstes, die das Ganze ins Rollen gebracht hat. Vor gut zwei Wochen sei sie dann mit den Senioren zum ersten Mal zum Lebenshof Lilly gefahren und habe die Tiere besucht. "Es gab eine positive Resonanz im Haus. Die Bewohner waren direkt alle ganz begeistert, als wir das erste Mal hier waren." Urkunde macht die Patenschaft für Eseldame Lena offiziell Jetzt sind sie zurückgekommen, um ihre Patenschaft offiziell zu besiegeln. Sogar eine Patenschaftsurkunde bekamen sie von Stephanie Bartelheimer überreicht. "Die Tiere und Freunde vom Lebenshof Lilly danken Ihnen herzlich für Ihre Unterstützung" steht unter einem Foto von Patenesel Lena. Um die Eseldame zu besuchen und nach ihr zu sehen, planen die Senioren und Betreuer des Altenwohnheims, ab jetzt regelmäßig zum Lebenshof der Bartelheimers zu kommen. "Das holt die Bewohner nach draußen in die Natur", sagt Hannah Georgi. Einrichtungsleitung Marianne Smidt ergänzt: "Und man kann es ganz spontan gestalten und einfach schnell hier hinfahren." Dank der Patenschaft für Lena hätten sie jetzt immer ein Ausflugsziel. Altenwohnheim spendet Brot und Gemüse Einen weiteren Vorteil nennt Seniorin Christa Seidel. Die Besuche auf dem Lebenshof am Alten Salzweg in Mennighüffen würden bei vielen Bewohnern Erinnerungen an die Heimat wecken. Denn einige Senioren haben in der Nähe gewohnt. "Der Alte Salzweg ist den meisten ein Begriff", so Georgi. Aber nicht nur die Besuche auf dem Lebenshof gehen mit der Eselpatenschaft einher. Auch das gesammelte Gemüse und Brot, welches im Altenwohnheim Mennighüffen übrig bleibt und für das sie aus hygienischen Gründen keine Verwendung mehr haben, kommt den Tieren des Lebenshofes Lilly zugute. Stephanie Bartelheimer werde regelmäßig die Lebensmittel im Seniorenheim abholen, sagt Hannah Georgi. "Die Leute haben immer einen netten Platz, wo sie hinkönnen" Die Bewohner des Altenwohnheims sind nicht die ersten, die eine Patenschaft für ein Tier auf dem Lebenshof der Familie Bartelheimer übernehmen. Oft seien es Einzelpersonen oder Paare, aber auch eine Kindergartengruppe habe schon einen Esel unter ihre Fittiche genommen. "Die Leute haben immer einen netten Platz, wo sie hinkönnen", sagt Stephanie Bartelheimer. Familie Bartelheimer betreibt den Lebenshof Lilly am Alten Salzweg seit einigen Jahren. Sie geben Eseln, Schweinen, Hühnern und Ziegen ein Zuhause. Die Tiere kommen entweder vom Tierschutz, sollten getötet werden, weil sie nicht mehr zur Zucht oder zum Eierlegen nutze waren, oder sind von der Familie selbst gerettet worden.

realisiert durch evolver group