Rheda-Wiedenbrück, Baugebiet "Am großen Moor": Das Gelände des künftigen Baugebiets im heutigen Zustand. - © Rainer Stephan
Rheda-Wiedenbrück, Baugebiet "Am großen Moor": Das Gelände des künftigen Baugebiets im heutigen Zustand. | © Rainer Stephan

NW Plus Logo Rheda-Wiedenbrück Angst vor neuem Ghetto im Kreis Gütersloh: Droht ein sozialer Brennpunkt?

Dass Baugebiet „Am großen Moor“ in Rheda ist für den Wohnungsbau interessant - allerdings wehren sich die Anwohner gegen die angedachte viergeschossige Riegelbebauung.

Rainer Stephan

Rheda-Wiedenbrück. Die Stadt Rheda-Wiedenbrück benötigt dringend neuen und vor allem bezahlbaren Wohnraum. In der jüngsten Sitzung des städtischen Ausschusses für Bauen und Stadtentwicklung sprach FDP-Ratsherr Patrick Büker von einem „Bedarf von 3.000 Wohnungen – um den Druck aus dem Markt zu nehmen." Diesen Druck spüren derzeit wohl alle im Rat vertretenen Parteien. Die Planungen sollen weitergehen – darin sind sich alle einig Mit dem zum Teil in städtischem Besitz befindlichen Gelände zwischen Moorweg...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Für kurze Zeit

Spar-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Rabatt-Code 12 Monate lang sparen
  • OWL 2022

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert auf nw.de oder in unserer News-App.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG