Das Evangelisch Stiftische Gymnasium (ESG) soll saniert und erweitert werden. - © Andreas Frücht
Das Evangelisch Stiftische Gymnasium (ESG) soll saniert und erweitert werden. | © Andreas Frücht

NW Plus Logo Gütersloh Plötzlicher Sinneswandel: Gütersloher ESG will sich von Neubau verabschieden

Das Kuratorium des Evangelisch Stiftischen Gymnasiums schwenkt auf eine Komplettsanierung samt Erweiterung um. Woher kommt der Sinneswandel und was sagen die Politiker?

Rainer Holzkamp

Gütersloh. Überraschender Schwenk im Fall der geplanten Sanierung und Erweiterung des Evangelisch Stiftischen Gymnasiums (ESG): Das historische Hauptgebäude (Bauteil A) samt Aula und Türmchen soll nun doch auch künftig für schulische Zwecke genutzt werden. Dies zeichnet sich nach einer Gesprächsrunde von Kuratorium, Fraktions- sowie Verwaltungsvertretern Anfang dieser Woche ab. Die bisher von Verwaltung und Schule favorisierte Ausbauvariante 4 wäre damit vom Tisch.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema