0
Melos-Geschäftsführer Jörg Siekmann präsentiert das 1,20 Meter lange Melos-Boot aus dem 3D-Drucker. - © Jens Dünhölter
Melos-Geschäftsführer Jörg Siekmann präsentiert das 1,20 Meter lange Melos-Boot aus dem 3D-Drucker. | © Jens Dünhölter

Gütersloh Kanus aus dem Drucker: Erste große 3D-Figuren produziert

Das in Melle beheimatete Unternehmen Melos druckt in Zusammenarbeit mit Teu2tec aus Friedrichsdorf erste 3D-Figuren aus. Einige könnten womöglich schon bald in der Gütersloher Innenstadt stehen.

Jens Dünhölter
17.02.2020 | Stand 17.02.2020, 14:35 Uhr

Gütersloh. Seine Wassertaufe hat das neue, mit 1,20 Meter Länge vergleichsweise kurze, Melos-Kanu mit Bravour bestanden. „Es schwimmt tatsächlich, kein Problem. Das haben wir ausprobiert", sagt Jörg Siekmann während er den Prototyp in der Hand hält. Das Besondere an diesem Kanu ist dessen Herstellung. Das aus Holz-Verbundwerkstoff bestehende und im Verhältnis eins zu drei angefertigte Modell, wurde mit einem neuen, dreidimensionalen Druckverfahren gedruckt. Fräse, Bohrer oder Schweißgerät waren somit überflüssig.

realisiert durch evolver group