0
Robotergesicht aus dem 3D-Drucker - © Foto: Julian Stratenschulte/dpa
Treiber beim 3D-Druck sind laut Ernst & Young die Nachfrage im Flugzeugbau und in der Medizin, wo maßgefertigte Produkte gebraucht werden. F. | © Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Aktuelle Studie 3D-Druck-Markt wächst um 25 Prozent jährlich

09.10.2019 | Stand 09.10.2019, 15:48 Uhr

München - Flugzeugteile und maßgefertigte Brillengestelle, künstliche Hüftgelenke und Zahnkronen kommen heute schon vielfach aus dem 3D-Drucker. Damit werden nach einer Studie der Unternehmensberatung Ernst & Young dieses Jahr bereits rund 11 Milliarden Euro Umsatz erwirtschaftet.

realisiert durch evolver group