Für den Einkauf (noch) keine Alternative: Hier befürchten die Bielefelder die größten Nachteile durch die Verkehrssende. - © imago images / photothek
Für den Einkauf (noch) keine Alternative: Hier befürchten die Bielefelder die größten Nachteile durch die Verkehrssende. | © imago images / photothek
NW Plus Logo Bielefeld

Verkehrswende: Transportfahrten werden schwieriger

In der Zukunft sollen weniger Autos fahren, dafür mehr Menschen den ÖPNV oder das Rad nutzen. In der repräsentative NW-Umfrage schätzen die Bielefelder die Auswirkungen auf ihren Alltag ein. Sie finden, das es ganz darauf ankommt, was man vorhat. Ein Ergebnis ist sehr überraschend.

Joachim Uthmann

Bielefeld. Im Alltag spielt das zu Fuß gehen eine große Rolle. Doch danach bleibt das Auto das mit Abstand bevorzugte Verkehrsmittel. Das bestätigt die große Umfrage der zur Verkehrswende der NW. Danach steigen drei von vier Bielefeldern ins Auto, wenn sie etwas zu erledigen haben, zumindest im Winter. Da ist es kein Wunder, dass viele bei einer Mobilitätswende, die den Autoverkehr reduzieren will, Auswirkungen erwarten – jedoch nicht immer zum Schlechteren. Im Winter nehmen 76 Prozent der Befragten den Pkw für die wichtigsten Wege, im Sommer immerhin noch 61 Prozent...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG