0
Verpackungen im Supermarkt sind oft hilfreich, weil sie die Ware schützen und länger haltbar machen. Manchmal sind sie aber auch einfach überflüssig - besonders in der Obst- und Gemüseabteilung. - © istock
Verpackungen im Supermarkt sind oft hilfreich, weil sie die Ware schützen und länger haltbar machen. Manchmal sind sie aber auch einfach überflüssig - besonders in der Obst- und Gemüseabteilung. | © istock

Umwelt Wie Supermärkte gegen die Verpackungsflut kämpfen

Plastikverpackungen im Supermarkt sind oft ein Ärgernis – vor allem bei Obst und Gemüse. Die großen Handelsketten wie Edeka, Rewe und Aldi haben sich schon einiges überlegt, um vermehrt unverpackt verkaufen zu können. Doch Verbraucherschützern geht das nicht weit genug.

Julia Fahl
04.11.2019 | Stand 30.10.2019, 12:50 Uhr

Bielefeld/Minden. Gurken in enganliegende Folie gehüllt, Bananen, die eine robuste Schale haben, aber trotzdem verpackt sind, eingetütete Äpfel: In den Supermärkten der Region begegnen uns viele Waren, die einmal gekauft viel Verpackungsmüll – vor allem aus Plastik – verursachen. Das ist nicht gut für die Umwelt. Und ärgert immer mehr Verbraucher.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group