0
Felix Platte zeigte zuletzt gegen Bremen eine bärenstarke Leistung und dürfte an diesem Samstag im Gastspiel auf St. Pauli einsatzbereit sein. Der SCP-Stürmer bekommt dann einen neuen Partner. - © Besim Mazhiqi
Felix Platte zeigte zuletzt gegen Bremen eine bärenstarke Leistung und dürfte an diesem Samstag im Gastspiel auf St. Pauli einsatzbereit sein. Der SCP-Stürmer bekommt dann einen neuen Partner. | © Besim Mazhiqi

SC Paderborn SC Paderborns "Turm-Sturm" steht beim "Kracher" am Millerntor vorm Debüt

SCP-Coach Lukas Kwasniok hält sich vor dem Topspiel auf St. Pauli in Sachen Kader und Startelf bedeckt. Im Angriff darf Neuzugang Kemal Ademi aber auf den Platz neben Felix Platte hoffen. Vielleicht spielt jedoch ein Verteidiger im Sturm.

Frank Beineke
04.02.2022 | Stand 04.02.2022, 15:22 Uhr |

Paderborn. Die jüngste Länderspielpause hatte sich der SC Paderborn sicher anders vorgestellt. Anfang der vergangenen Woche waren sechs Spieler positiv auf Covid-19 getestet worden. Am Montag wechselte Toptorjäger Sven Michel völlig überraschend zu Union Berlin. Und ausgerechnet jetzt geht's zum heimstärksten Team der 2. Bundesliga, das in dieser Saison im eigenen Stadion bislang neun Pflichtspiel-Siege und ein Remis einfuhr. So gastiert der SCP an diesem Samstag, 5. Februar, um 20.30 Uhr (live im Free-TV auf Sport1) beim Tabellenzweiten FC St. Pauli.

Mehr zum Thema