0
Schon im Hinspiel ging’s zur Sache. Hier nehmen Jasper van der Werff (l.) und Jannis Heuer den Heidenheimer Kevin Sessa in die Zange. - © imago images/Sportfoto Rudel
Schon im Hinspiel ging’s zur Sache. Hier nehmen Jasper van der Werff (l.) und Jannis Heuer den Heidenheimer Kevin Sessa in die Zange. | © imago images/Sportfoto Rudel
SC Paderborn

Der SCP muss zum Jahresabschluss eine extrem harte Nuss knacken

Mit dem 1. FC Heidenheim gastiert am Samstag das laufstärkste Zweitliga-Team in der Benteler-Arena. SCP-Coach Lukas Kwasniok muss Lösungen finden und harte Personalentscheidungen treffen.

Frank Beineke
16.12.2021 | Stand 17.12.2021, 15:28 Uhr |

Paderborn. Im letzten Spiel des Jahres wartet auf den SC Paderborn eine ziemlich undankbare Aufgabe. Wenn die Schützlinge von Trainer Lukas Kwasniok an diesem Samstag, 18. Dezember, ab 13.30 Uhr gegen den 1. FC Heidenheim um Zweitligapunkte kicken, geht es nämlich gegen das laufstärkste Team der Liga. Und so wird wohl eine immense Willensleistung vonnöten sein, um zum Rückrunden-Auftakt die Zähler 28 bis 30 einzufahren.

Mehr zum Thema