Darmstadts Innenverteidiger Patric Pfeiffer (l.) wuchtet in der 81. Minute seine 1,96 Meter in die Höhe und köpft zum Tor des Tages ein. - © picture alliance/dpa
Darmstadts Innenverteidiger Patric Pfeiffer (l.) wuchtet in der 81. Minute seine 1,96 Meter in die Höhe und köpft zum Tor des Tages ein. | © picture alliance/dpa

NW Plus Logo SC Paderborn Darmstadts "falscher" Pfeiffer besiegelt Paderborns Heimpleite

Ein Innenverteidiger schießt den Tabellenzweiten aus Südhessen zum 1:0-Sieg in Paderborn. Das ist letztlich auch kein Zufall, denn die Offensiv-Akteure kommen in einem durchwachsenen Kampfspiel auf beiden Seiten kaum zum Zug.

Frank Beineke

Paderborn. In den letzten zwei Duellen zwischen den beiden Teams waren in der Benteler-Arena satte 13 Tore gefallen. Und auch in dieser Saison zählen der SC Paderborn und der SV Darmstadt 98 zu den offensivstärksten Teams der 2. Bundesliga. Darmstadts Trainer Torsten Lieberknecht hatte daher gar ein „Spektakel" angekündigt. Doch was beide Mannschaften am Samstag den lediglich 2.924 Zuschauern in der Benteler-Arena boten, war aus fußballerischer Sicht nur biedere Hausmannskost. „Das war ein klassisches 0:0-Spiel. Beide Teams haben sich neutralisiert", zog SCP-Verteidiger Uwe Hünemeier ein treffendes Fazit. Aus Sicht der Hausherren gab es aber ein Problem: Die Partie endete mit einer Paderborner 0:1 (0:0)-Heimpleite.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema