SCP-Coach Lukas Kwasniok freut sich, dass Marco Stiepermann nach seiner Meniskus-OP wieder auf dem Platz steht. - © Besim Mazhiqi
SCP-Coach Lukas Kwasniok freut sich, dass Marco Stiepermann nach seiner Meniskus-OP wieder auf dem Platz steht. | © Besim Mazhiqi

NW Plus Logo SC Paderborn Zwei wichtige SCP-Spieler sind wieder im Mannschaftstraining

Vor dem Jahresfinale gegen Heidenheim muss Lukas Kwasniok im Training auf keinen einzigen Spieler verzichten. Unterdessen ist der SCP-Coach auf einem guten Weg, eine Wette zu gewinnen.

Frank Beineke

Paderborn. Hinter den Zweitliga-Kickern des SC Paderborn liegen 17 hammerharte Hinrundenpartien. Auch deshalb ist es umso erstaunlicher, dass Cheftrainer Lukas Kwasniok in dieser Trainingswoche bislang nicht auf einen einzigen verletzten oder angeschlagenen Akteur verzichten musste. So nahmen am Dienstag und Mittwoch alle 23 Feldspieler und die drei Torhüter an den Trainingseinheiten teil. "Das habe ich in dieser Form auch noch nicht erlebt. Manchmal ist es auch glückliche Fügung, aber gerade bei Spielern, die nicht die allererste Geige spielen, tut zum Jahresende dann schon mal etwas weh...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema