0
Aues Ben Zolinski  im Duell gegen Paderborns Jamilu Collins. - © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild
Aues Ben Zolinski  im Duell gegen Paderborns Jamilu Collins. | © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild
SC Paderborn

Torfestival bei Paderborns Kantersieg in Aue

Der SCP verwandelt einen schnellen 0:2-Rückstand bis zur Halbzeit in einen 4:2-Vorsprung und lässt dann in Durchgang zwei keine Fragen offen gelassen. Am Ende steht ein historischer 8:3-Erfolg zu Buche.

Frank Beineke
09.05.2021 | Stand 09.05.2021, 16:38 Uhr
Kevin Bublitz

Paderborn/Aue. In 15 Auswärtspartien hatte der SC Paderborn in dieser Saison lediglich zwölf Treffer erzielt. Doch am Sonntag kam die starke SCP-Offensive so richtig ins Rollen. Im Gastspiel beim FC Erzgebirge Aue lag das Team von Trainer Steffen Baumgart nach nicht einmal vier Minuten mit 0:2 zurück, um die Hausherren dann nach allen Regeln der Fußballkunst zu zerlegen. Am Ende stand ein Paderborner 8:3 (4:2)-Sieg zu Buche. So viele Treffer hatte der SCP noch nie in einem Zweitligaspiel geschossen. Und es war zugleich die torreichste Zweitligapartie des Jahrtausends.

Mehr zum Thema