Sven Michel, der hier dem Eintracht-Spieler David Abraham enteilt, schoss mit dem 2:3-Endstand in Frankfurt das letzte Saisontor für den SCP. 
 - © picture alliance / Eibner-Pressefoto/Rene Weiss/Poo
Sven Michel, der hier dem Eintracht-Spieler David Abraham enteilt, schoss mit dem 2:3-Endstand in Frankfurt das letzte Saisontor für den SCP. 
| © picture alliance / Eibner-Pressefoto/Rene Weiss/Poo

NW Plus Logo SC Paderborn Paderborns Saisonfinale wird zum Spiegelbild der gesamten Spielzeit

Der SC Paderborn beweist in Frankfurt tolle Moral und geht am Ende doch wieder als Verlierer vom Platz. Am 3. August startet nun die Vorbereitung auf die Zweitliga-Serie.

Frank Beineke

Frankfurt/Paderborn. Das Drehbuch für das vorerst letzte Bundesliga-Spiel des SC Paderborn kam einem irgendwie bekannt vor. So geriet der krasse Außenseiter am Samstag in der Partie bei Eintracht Frankfurt durch eigene Unzulänglichkeiten mit 0:3 ins Hintertreffen, um dann bei schwülwarmen Wetter mit einer bewundernswerten Moral zur Aufholjagd zu blasen. Am Ende stand für den Absteiger mit dem 2:3 (0:2) in Frankfurt dennoch die 22. Saisonniederlage zu Buche. Und so gab’s letztlich wieder einmal keine Punkte, aber viel Lob vom Gegner...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group