Cedric Brunner beim "Highlight" seiner Karriere: dem Einzug ins Schweizer Pokalfinale mit dem FC Zürich. - © picture alliance / Pressefoto ULMER/Markus Ulmer
Cedric Brunner beim "Highlight" seiner Karriere: dem Einzug ins Schweizer Pokalfinale mit dem FC Zürich. | © picture alliance / Pressefoto ULMER/Markus Ulmer

Arminia Arminias Neuzugang Cedric Brunner: "Ziel ist einstelliger Tabellenplatz"

Der 24-Jährige im Interview bei liga-zwei.de

Björn Vahle

Bielefeld. Der Trainingsauftakt hat Eindruck gemacht bei Cedric Brunner. 1.300 Fans verfolgten den Aufgelopp bei Arminia Bielefeld. "In der Schweiz waren vielleicht fünf bis zehn Nasen beim Training", erzählt der 24-Jährige im Interview mit dem Online-Magazin "Liga Zwei". Beim Saisonziel zeigt er sich optimistisch. "Das Ziel von uns als Mannschaft ist ein einstelliger Tabellenplatz, vielleicht sogar das obere Tabellendrittel, damit wir die gute letzte Saison bestätigen", sagt Brunner. Sein neuer Trainer Jeff Saibene hatte sich da nicht so konkret festlegen wollen. " Ich würde nie sagen, wir wollen am Aufstieg schnuppern. Das ist völlig fehl am Platz. Ich finde es unnötig, sich von Anfang an so viel Druck zu machen", sagte der im Interview nach der abgelaufenen Saison. Als Höhepunkt seiner Karriere bezeichnet Brunner den Siegtreffer im Halbfinale des Schweizer Pokals in der verganenen Saison. Für den FC Zürich traf er in der Nachspielzeit zum 2:1 gegen Stadtrivale Grashoppers. "Ich bin nicht unbedingt für das Toreschießen bekannt. Dass ich dann in einem Halbfinale in der Nachspielzeit den Siegtreffer erziele, dann auch noch in einem Stadtderby vor den eigenen Fans, war ein absolutes Highlight." Zürich holte den Titel. Dann wechselte Brunner nach Bielefeld.

realisiert durch evolver group