WARBURG Erich Klann tanzt in Warburg

Neuer Trainer bekannt aus RTL-Show "Let’s Dance" / Warburger Club feiert 50-Jähriges

Warburg (NW/sf). Der Tanzclub Warburg blickt im Jahr 2012 auf sein 50-jähriges Bestehen zurück. Das soll gefeiert werden: Aus diesem Anlass wird ein Breitensport-Tanzturnier am Sonntag, 22. April, von 14 bis 18 Uhr in der Stadthalle Warburg veranstaltet. Zudem übernimmt ein aus dem Fernsehen bekanntes Gesicht das Training: Erich Klann aus Paderborn, der bei "Let’s dance" Partner von Schlagersängerin Kristina Bach war. Viele Vereine haben sich nach Auskunft der ersten Vorsitzenden Maria Lotze für das Tanzturnier schon angemeldet. "Aber auch zum Zusehen und Anfeuern der Teilnehmer sind Gäste bei Tanzturnier-Atmosphäre eingeladen. Der Eintritt ist frei": Der Club will Werbung für den Tanzsport machen. Veränderungen gibt es auch mit dem neuen Trainer ab dem neuen Jahr. Erich Klann (24), Tanztrainer und Choreograph aus Paderborn, wird ab dem 14. Januar das Training für Kinder, Jugendliche und bei den Erwachsenen mit seiner Tanzpartnerin Oana Andreea Nechiti übernehmen. Erich Klann ist einigen vielleicht bekannt, denn er war der Coach und Partner von der Kristina Bach bei der RTL-Sendung "Let’s Dance" im Fernsehen. "Erich und Oana sind selbst aktive Turniertänzer in der S-Klasse Latein und können viele Erfolge nachweisen", erklärt Vorsitzende Maria Lotze. Erich Klann, gebürtiger Kasache, kam mit drei Jahren nach Deutschland und begann im Alter von neun Jahren mit dem Tanzsport. 2006 und 2007 nahm er an den Europa- und Weltmeisterschaften der Amateure teil und ist seit 2008 Jugendwart und Übungsleiter des Tanzsportclubs Blau-Weiß Paderborn im TV 1875. Mit seiner Tanzpartnerin Oana ist der 1,80 Meter große Tänzer auch privat zusammen. "Vor großen Turnieren trainieren wir in der Regel drei Stunden täglich", erzählt der Profi, der auf Einladung einer Lehrerin Mitte Dezember Schüler in Höxter im Tanzen unterrichtete (die NW berichtete). Er will mit seiner gestiegenen Bekanntheit dem Tanzsport das angestaubte Image vor allem bei Jugendlichen nehmen und sagt stattdessen: "Tanzen ist cool." Es komme nur darauf an, wie man es verpacke. Das Programm des Tanzclubs Warburg beginnt am Samstag, 14. Januar, in der Turnhalle des alten Hüffertgymnasiums mit dem Start der Tanzmäuse von 15 bis 15.45 Uhr. Die Tanzmäuse zeigen spielerisches Tanzen und Bewegen für Kinder ab vier Jahren. Von 15.45 bis 16.30 Uhr ist Training für die Had-Hod und Balrog-Kids (erstes bis viertes Schuljahr) und ab 16.30 bis 17.15 Uhr für die Thoron (fünftes bis achtes Schuljahr). Das Training findet jeden Samstag, außer in den Ferien, statt. Um 17.30 bis 19 Uhr findet dann ein Kennenlern-Workshop für Salsa und Discofox statt Ab Samstag, 21. Januar, findet ein Standart- und Lateinkurs für Anfänger und Wiedereinsteiger statt. In sechs mal 90 Minuten werden Interessierten Grundschritt und erste leichte Figuren in den wichtigsten Tänzen beigebracht. Ab 5. Mai kann dann ein Fortgeschrittenenkurs gemacht werden. Am 17. März und 24. März wird der Kurs "Tanzfit zum Schützenfest und Ball" angeboten. Dabei werden die Tänze Langsamer Walzer, Wiener Walzer und Discofox beigebracht. Dies sind die wichtigsten Tänze, mit denen Besucher 90 Prozent aller Tänze auf diesen Veranstaltungen tanzen können. Dieser Kurs ist laut Veranstalter auch sehr gut für Brautpaare geeignet. Und wer dann noch Lust hat, kann am 23. Juni und 7. Juli den 90-minütigen Discofox-Workshop besuchen. Wer nach den Kursen auf den Tanz-Geschmack gekommen ist, kann in den Tanzkreisen samstags und montags als Vereinmitglied weitertanzen.

realisiert durch evolver group