Bei einem Jugendfußballspiel in Hagen ist die Lage völlig eskaliert. - © picture alliance
Bei einem Jugendfußballspiel in Hagen ist die Lage völlig eskaliert. | © picture alliance

Bei Jugendfußball-Spiel Vater rennt auf Fußballplatz und würgt 12-Jährigen

Matthias Schwarzer
12.11.2018 | Stand 12.11.2018, 22:29 Uhr

Hagen. Bei einem Amateur-Fußballspiel in Hagen ist es zum Eklat gekommen: Während des Spiels war ein Vater auf den Fußballplatz gerannt und hatte einen zwölfjährigen Fußballspieler gewürgt. Der Junge wurde am Kehlkopf so schwer verletzt, dass er nach Luft rang und sich übergeben musste, berichten lokale Medien. Wie konnte es zu einem solchen Vorfall kommen? Der Junge war offenbar auf dem Platz mit dem gleichaltrigem Sohn des Mannes aneinandergeraten. Es kam zu einer Rangelei, wie die Polizei mitteilte. Der 47-Jährige rannte auf den Platz und griff dem Gegenspieler seines Sohnes an den Hals. Die Polizei ermittelt gegen den Mann wegen Körperverletzung, wie ein Sprecher sagte. Andere Anwesende griffen ein und hielten den in Rage geratenen Vater zurück. Es gab zahlreiche Zeugen des Vorfalls vom Samstag, die in den nächsten Tagen vernommen werden sollen. Wie die Westfalenpost berichtet, zeigt sich der Vorsitzende des Fußballkreises Hagen/Ennepe-Ruhr, Peter Alexander, erschrocken: "Wir werden uns zunächst ein genaues Bild machen müssen, wollen niemanden vorverurteilen. Aber einen Übergriff bei einem Jugendspiel - das habe ich noch nicht erlebt", wird er zitiert. Gewalt bei Amateur-Fußballspielen ist derweil keine Seltenheit. Erst am Wochenende mussten in Bielefeld drei Spiele nach Schlägereien und Beleidigungen abgebrochen werden. Experten erklärten, dass die Heftigkeit der Auseinandersetzungen auf den Plätzen in den vergangenen Jahren zugenommen habe. Mit Material von dpa.

realisiert durch evolver group