0
Die AfD betreibt eine Beschwereplattform für Lehrer im Netz. - © dpa
Die AfD betreibt eine Beschwereplattform für Lehrer im Netz. | © dpa

Berlin Online-Pranger: So will die AfD kritische Lehrer unter Druck setzen

Schüler sollen Lehrer melden, die sich negativ über die Partei äußern. Dabei ist das gar nicht verboten.

Matthias Schwarzer
26.09.2018 | Stand 26.09.2018, 12:28 Uhr

Berlin. In Hamburg gibt es sie schon - jetzt soll sie auch nach Berlin kommen. Die AfD will künftig Lehrer mit einer Beschwerdeplattform im Netz unter Druck setzen. Schüler sollen hier angebliche "Verstöße gegen das Neutralitätsgebot" melden. Wenn sich Lehrkräfte negativ über die AfD äußern, sollen die Fälle an die Schulbehörde weitergegeben werden.

realisiert durch evolver group