0
Die Festsetzung eines Kamerateams bei der Pegida-Demo in Dresden sorgt für heftige Kritik.  - © picture alliance/Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa
Die Festsetzung eines Kamerateams bei der Pegida-Demo in Dresden sorgt für heftige Kritik.  | © picture alliance/Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Dresden Immer wieder Skandale: Wie tief steckt die Polizei Sachsen im rechten Sumpf?

Für das Festhalten eines Kamerateams auf einer Pegida-Demo steht die Polizei in Sachsen massiv in der Kritik. Es ist nicht der erste Fall dieser Art. Kritiker werfen der Behörde vor, auf dem rechten Auge blind zu sein.

Matthias Schwarzer
23.08.2018 | Stand 23.08.2018, 19:28 Uhr

Dresden. Ein Mitarbeiter des LKA Sachsen pöbelt auf einer Pegida-Demo in Dresden ein Kamerateam des ZDF an. Die Polizei schreitet nicht ein - sondern hält stattdessen die Journalisten für mindestens 45 Minuten fest. Dieser Fall sorgt für reichlich Empörung - und er ist nicht der erste dieser Art.

realisiert durch evolver group