Die Bundesregierung sieht keinen Handlungsbedarf auf nationaler Ebene. - © Symbolbild: pixabay
Die Bundesregierung sieht keinen Handlungsbedarf auf nationaler Ebene. | © Symbolbild: pixabay
NW Plus Logo Reiserückkehrer

Streit in der Politik: Grenzkontrollen gegen Ausbreitung von Delta?

Die Delta-Variante ist in Europa auf dem Vormarsch. Die Angst ist groß, dass Reiserückkehrer das Virus nach Deutschland einschleppen.

Feliks Todtmann

Die Ausbreitung der besonders ansteckenden Delta-Variante in Europa hat zu einer Debatte über die Verschärfung der Einreisekontrollen geführt. Während mehrere Ministerpräsidenten der Länder und Gesundheitspolitiker am Montag für striktere Regeln plädierten, sah die Bundesregierung zunächst keinen Handlungsbedarf. Allerdings gibt es zu diesem Thema fortlaufend Gespräche zwischen Bund und Ländern. Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) hatte kritisiert, dass bei Einreisen aus Risikogebieten derzeit ein Antigen-Test reiche, um eine Quarantäne zu vermeiden...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema