Der Bielefelder Konfliktforscher Andreas Zick warnt vor Hasstaten im Zusammenhang mit Querdenker-Demonstrationen. - © picture alliance
Der Bielefelder Konfliktforscher Andreas Zick warnt vor Hasstaten im Zusammenhang mit Querdenker-Demonstrationen. | © picture alliance
NW Plus Logo Interview

Konfliktforscher Zick über Corona-Proteste: "Es wird zu Hasstaten kommen"

Der Bielefelder Konfliktforscher Andreas Zick warnt vor einer weiteren Radikalisierung der Szene bis hin zu Gewalttaten rund um die sogenannten Querdenker.

Jan Sternberg

Herr Zick, nach der US-Wahl war ein Phänomen besonders auffällig: Nachdem Donald Trump von Wahlbetrug twitterte, übernahmen sofort sehr unterschiedliche Gruppen auch im deutschsprachigen Raum dieses Narrativ: AfD-Vertreter, Identitäre und Rechtsextreme, aber auch "Querdenker” und Corona-Demonstranten. Welche Koalitionen haben sich da gebildet? Andreas Zick: Es sind einerseits die langjährigen Koalitionen der europäischen und amerikanischen Ultrarechten. Die AfD hat wie andere Parteien des rechten Flügels in Europa Trump favorisiert. Was in der ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema