Beigeordneter und Kämmerer Markus Tempelmann hält einen Teil des Haushaltsplanentwurfs in den Händen. Er und Thomas Mönikes, Leiter des Amtes für Finanzen, sowie Bürgermeister Michael Dreier präsentieren die Kernaussagen des Zahlenwerks. - © Mareike Gröneweg
Beigeordneter und Kämmerer Markus Tempelmann hält einen Teil des Haushaltsplanentwurfs in den Händen. Er und Thomas Mönikes, Leiter des Amtes für Finanzen, sowie Bürgermeister Michael Dreier präsentieren die Kernaussagen des Zahlenwerks. | © Mareike Gröneweg

NW Plus Logo Finanzplan der Stadt Haushalt 2023: Paderborn plant viele Investitionen trotz hohen Defizits

Unterm Strich steht wieder ein Defizit, das durch einen Griff in die Rücklagen ausgeglichen werden soll. Für die Steuerzahler gibt es gute Nachrichten.

Mareike Gröneweg

Paderborn. Der Finanzplan der Stadt sieht im kommenden Jahr „besser als befürchtet“ aus, fasst der Kämmerer Markus Tempelmann zusammen. Und tatsächlich: Angesichts des Ukraine-Krieges und massiver Energie-Preissteigerungen fällt auf, dass weder Steuern erhöht noch Investitionen gestrichen werden. Zudem werden den Bürgerinnen und Bürgern sinkende Abwasserkosten für 2023 in Aussicht gestellt. Für den Kämmerer ist es die erste Haushaltsaufstellung für Paderborn. Sein Fazit in Bezug auf die Zusammenarbeit in der Verwaltung: „Es lief wie geschmiert.“

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema