Polizei und Ordnungsamt sind im Paderquellgebiet verstärkt präsent, um gegen nächtliche Ruhestörungen vorzugehen. - © BESIM MAZHIQI
Polizei und Ordnungsamt sind im Paderquellgebiet verstärkt präsent, um gegen nächtliche Ruhestörungen vorzugehen. | © BESIM MAZHIQI

NW Plus Logo Paderborn Ruhestörung im Paderquellgebiet: Kann ein Nachtmanagement helfen?

Das Ziel ist eine Vermittlung zwischen Teilnehmern am nächtlichen Leben und Interessen der Anwohnenden.

Holger Kosbab

Paderborn. Wird es wärmer, zieht es die Menschen vor allem an den Wochenenden in öffentliche Parks. Und wo viele Menschen sind, da ist es - auch nachts - lauter. Im Vorjahr hatte es besonders im Paderquellgebiet (PQ) Probleme mit nächtlicher Feierei und Ruhestörungen gegeben. Von den Boss-Wachen von Polizei und Ordnungsamt wurden vermehrt Platzverbote ausgesprochen. Die Stadt Paderborn wird auf Antrag der SPD nun prüfen, ob die Lage entspannt werden kann durch ein Nachtmanagement, das zwischen Jugendlichen/jungen Erwachsenen, Anwohnenden, Gastronomie, Veranstaltern, Verwaltung sowie den Sicherheits- und Ordnungsdiensten vermittelt.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema