Janusz Bugaj, Präsident des Freundeskreises Paderborn/Przemysl. - © Holger Kosbab
Janusz Bugaj, Präsident des Freundeskreises Paderborn/Przemysl. | © Holger Kosbab

NW Plus Logo Paderborn Durch die Partnerstadt ist Paderborn nah dran am Kriegsgebiet

Die Bürgermeister beider Städte sind im ständigen Kontakt - und zwar über den Präsidenten des Przemysl-Freundeskreis Janusz Bugaj. Ein Transport ist schon auf dem Weg.

Holger Kosbab

Paderborn. Bei Janusz Bugaj und seiner Frau Barbara in Sande läuft im Fernsehen stets ein Mix aus deutschen und polnischen Sendern. Doch aktuell dominiert eindeutig das polnische TV, es sei kritischer als das deutsche, sagt Janusz Bugaj. Aus seiner mehr als 1.000-jährigen Geschichte heraus sei Polen gegenüber Russland skeptischer als andere Länder.

Der 74-jährige Bugaj, ein pensionierter Lungenfacharzt, ist aber nicht nur äußerst geschichtsinteressiert. Seit Beginn des russischen Angriffs auf die Ukraine hat er eine besondere Rolle: Er ist Präsident des Freundeskreises Paderborn/Przemysl und zugleich Paderborns Kontakt in die polnische Partnerstadt, die gerade durch ihre Grenzlage und als Anlaufpunkt für Flüchtlinge bekannt wird.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema