Die Synagoge in Paderborn steht derzeit unter besonderer Beobachtung. - © Lena Henning
Die Synagoge in Paderborn steht derzeit unter besonderer Beobachtung. | © Lena Henning
NW Plus Logo Paderborn

Antisemitismus-Vorfälle: Polizeischutz für Paderborner Synagoge

Auch weitere Orte im Kreisgebiet werden beobachtet. Die jüdische Gemeinde berichtet von vielen Solidaritätsbekundungen.

Birger Berbüsse

Paderborn. Die Synagoge im Paderborner Süden ist von außen eher unscheinbar und sticht im Stadtbild nicht jedem gleich ins Auge. Aktuell jedoch fällt sie wieder etwas mehr auf, steht doch vor dem Eingang für alle weithin sichtbar ein Streifenwagen der Polizei. NRW-weit sind die Schutzmaßnahmen für jüdische Einrichtungen verstärkt worden, nachdem es im Zuge des Israel-Palästina-Konflikts immer wieder auch zu antisemitischen Vorfällen gekommen war. Den Streifenwagen hat die Paderborner Polizei bewusst auffällig vor der Synagoge platziert...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG