0
Daumen hoch für eine noch sichere Busfahrt: (v. l.) Bürgermeister Michael Dreier und Padersprinter-Geschäftsführer Peter Bronnenberg, Geschäftsführer PaderSprinter präsentieren eines der individuellen QR-Code-Plakate. - © Padersprinter
Daumen hoch für eine noch sichere Busfahrt: (v. l.) Bürgermeister Michael Dreier und Padersprinter-Geschäftsführer Peter Bronnenberg, Geschäftsführer PaderSprinter präsentieren eines der individuellen QR-Code-Plakate. | © Padersprinter

Paderborn Luca-App: Auch der Padersprinter macht mit

Das Unternehmen unterstützt in seinen Bussen jetzt die digitale Kontaktnachverfolung.

09.04.2021 | Stand 09.04.2021, 13:06 Uhr

Paderborn. Um Kontakte digital nachverfolgen und Infektionsketten schneller durchbrechen zu können, unterstützt der Padersprinter in seinen Bussen ab sofort die Luca-App. Dafür hat der Paderborner Nahverkehrsbetrieb seine Fahrzeugflotte mit individuellen QR-Code-Aufklebern außen und Plakaten im Innenraum der Busse ausgestattet. Weitere kleinere QR-Codes befinden sich an den Sitzplätzen. So haben Fahrgäste im und am Bus mehrere Möglichkeiten, sich einzuchecken. Auch in den Fahrzeugen der Auftragsunternehmen und im Kundencenter am Kamp 41 werden entsprechende QR-Codes folgen.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG