Problematisch wird der Starkregen, wenn die Entwässerung überlastet ist. Im Gegensatz zu Hochwasser können solche Ereignisse unabhängig von der Nähe zu Gewässern auftreten. Vor allem kommt dies in den Sommermonaten vor. - © Marc Köppelmann (Archivbild)
Problematisch wird der Starkregen, wenn die Entwässerung überlastet ist. Im Gegensatz zu Hochwasser können solche Ereignisse unabhängig von der Nähe zu Gewässern auftreten. Vor allem kommt dies in den Sommermonaten vor. | © Marc Köppelmann (Archivbild)

NW Plus Logo Paderborn Der Klimawandel fordert neue Maßnahmen zum Schutz vor Starkregen

Mit trockenen Sommermonaten steigt die Gefahr für starke Niederschläge. Damit mögliche Schäden überschaubar bleiben, kann in Paderborn schon jetzt einiges getan werden.

David Knapp

Paderborn. Trockene Sommer, wie sie in den vergangenen Jahren aufgetreten sind, gehen mit einem erhöhten Risiko für Starkregen einher. Am 5. August 2014 fielen in der Stadtheide und in Schloß Neuhaus in einer guten halben Stunde bis zu 37 Liter Regen pro Quadratmeter. Zwei Jahre später, am 22. Juli 2016, gingen in der Paderborner Südstadt innerhalb von zwei Stunden 59 Liter je Quadratmeter nieder. Einige Keller standen danach unter Wasser. Trotz dieser beiden Ereignisse ist ...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group