0
Die Paderborner Malteser Wolfgang Röver, Wilfried Schild und Wolfgang Triller (v. l.) betreuten 1989 in Budapest ausreisewillige DDR-Bürger. - © Frank Kaiser
Die Paderborner Malteser Wolfgang Röver, Wilfried Schild und Wolfgang Triller (v. l.) betreuten 1989 in Budapest ausreisewillige DDR-Bürger. | © Frank Kaiser

Paderborn Wie drei Malteser aus Paderborn die erste Grenzöffnung der DDR miterlebten

Sie erinnern sich an den wohl ungewöhnlichsten Einsatz ihres Lebens

Frank Kaiser
11.09.2019 | Stand 11.09.2019, 15:13 Uhr

Paderborn. Am 9. November 1989 fiel die Mauer, der „Eiserne Vorhang" war Geschichte. Was häufig in Vergessenheit gerät: Schon einige Wochen vorher, heute vor 30 Jahren, öffnete Ungarn seine Grenze zu Österreich. Bei einer Feierstunde der Malteser wird am Mittwoch in Berlin daran erinnert. Auch drei Malteser aus Paderborn sind mit von der Partie: Wolfgang Röver (51), Wilfried Schild (68) und Wolfgang Triller (67) waren 1989 als Helfer vor Ort. Wenn sich die drei treffen, dann können sie stundenlang in alten Fotoalben blättern und in Erinnerungen schwelgen. Denn schließlich haben sie, ohne es damals gleich zu realisieren, ein kleines Stück Weltgeschichte mitgeschrieben.

realisiert durch evolver group