Förster Oliver Sielhorst schaut in Kleinenberg mit gespannter Erwartung darauf, wie sich der Wald entwickelt. - © Jutta Steinmetz
Förster Oliver Sielhorst schaut in Kleinenberg mit gespannter Erwartung darauf, wie sich der Wald entwickelt. | © Jutta Steinmetz

NW Plus Logo Lichtenau Sorgen wegen Sturmschäden und Borkenkäfer? "Stunde Null für den Wald"

Im Forstbezirk von Oliver Sielhorst im südlichen Paderborner Land haben Stürme, Trockenheit und der Borkenkäfer heftige Spuren hinterlassen. Der Förster ist aber trotz des Niedergangs der Fichte hoffnungsvoll.

Jutta Steinmetz

Paderborn. Es ist ein ruhiger, warmer Sommermorgen, ganz windstill. Kohlweißlinge flattern über sattes Grün und nehmen auf den lila Blüten des Waldziest Platz, während nicht weit entfernt Bienen auf einem großen Posten Fuchsschen Greiskrautes nach Nahrung suchen und Hummeln noch in den wenigen verbliebenen Blüten des Fingerhutes ihr Glück versuchen. Tagpfauenauge, Admiral und Distelfalter schaukeln vorbei, in der Ferne klopft ein Buntspecht. Ganz schön viel Leben - das hier seine Existenz letztlich gleich mehreren Ereignissen verdankt, die gemeinhin als Katastrophen gelten...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group