0
Bereit für den Abtransport: Diese zwölf Meter hohe Fichte aus dem Forstrevier Torfbruch wird bald in der NRW-Landesvertretung stehen. - © Jan Preller / Regionalforstamt Hochstift
Bereit für den Abtransport: Diese zwölf Meter hohe Fichte aus dem Forstrevier Torfbruch wird bald in der NRW-Landesvertretung stehen. | © Jan Preller / Regionalforstamt Hochstift

Lichtenau Eine Fichte aus dem Kreis Paderborn wird Weihnachtsbaum in Berlin

Der NRW-Baum in der Hauptstadt wird zum zehnten Mal im selben Revier geschlagen

Jens Reddeker
13.11.2019 , 20:00 Uhr

Lichtenau-Hakenberg. Das Forstrevier Torfbruch in Hakenberg von Förster Wilhelm Brandenburg hat einen neuen Spitznamen: Aus gutem Grund darf es jetzt „Weihnachtrevier" genannt werden. Schon zum zehnten Mal ist dort am Mittwoch vom Regionalforstamt Hochstift der Weihnachtsbaum für die NRW-Landesvertretung in Berlin geschlagen worden.

Mehr zum Thema