Das Gütersloher Nordbad ist in Ausstattung und seiner großen Fensterfassade ein Vorbild für den Neubau des Sennebades in Hövelhof. - © Patrick Menzel
Das Gütersloher Nordbad ist in Ausstattung und seiner großen Fensterfassade ein Vorbild für den Neubau des Sennebades in Hövelhof. | © Patrick Menzel
NW Plus Logo Hövelhof

Das Ringen ums Hövelhofer Hallenbad geht weiter

Im Bauausschuss erklärt der Bürgermeister, weshalb im Rathaus nun doch der Neubau an der Dreifachhalle und nicht am alten Standort favorisiert wird. Die Opposition kritisiert die fehlende Gesamtplanung.

Jens Reddeker

Hövelhof. Zu einem klaren Bekenntnis für ein neues Hallenbad haben sich die Fraktionen im Hövelhofer Bau- und Umweltausschuss nicht durchringen wollen. Ein Votum wurde aufgrund offener Fragen abgeblasen, nun soll erst der Gemeinderat am 25. März einen Beschluss darüber fassen, welche inhaltliche Variante im geplanten Ratsbürgerentscheid Ende Juni vorgestellt wird. Bürgermeister Michael Berens (CDU) stellte wie angekündigt die im Rathaus favorisierte Variante vor, wonach ein Bad mit fünf 25-Meter-Bahnen sowie einem zusätzlichen Kursbecken (12...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema