Rund 200 Gegendemonstranten protestierten unter dem Motto "BaLi bleibt bunt". - © Kristoffer Fillies
Rund 200 Gegendemonstranten protestierten unter dem Motto "BaLi bleibt bunt". | © Kristoffer Fillies

Bad Lippspringe 200 Demonstranten protestieren in Bad Lippspringe gegen die AfD

Die Grünen und das "Bündnis für Demokratie und Toleranz" schaffen einen lautstarken Protest. Im Kongresshaus sprechen AfD-Bundestagsabgeordnete über Verteidigungspolitik

Bad Lippspringe. Mehr als 200 Demonstranten – so schätzte die Polizei – protestierten am Abend vor dem Kongresshaus im Arminiuspark unter dem Motto „BaLi bleibt bunt". Drinnen im kleinen Saal veranstaltete derweil die Alternative für Deutschland (AfD) einen Bürgerdialog zum Thema „Alternative Außen- und Verteidigungspolitik im deutschen Interesse". Die Bundestagsabgeordneten Jens Kestner und Armin-Paul Hampel kommen aus Niedersachsen, traten mit dem Niedersachsenlied in den Saal und sprachen vor anfangs 50 Besuchern. Nach eineinhalb Stunden waren noch etwa 35 Zuhörer anwesend. Im Saal war, sehr gedämpft, der Protest von draußen zu hören. Die Grünen hatten zu der Demonstration gemeinsam mit dem „Bündnis für Demokratie und Toleranz" eingeladen – unter anderem sprach Grünen-Kreisvorsitzende Norika Creuzmann auf der Bühne des Parks. Künstler traten auf, unter anderem die Rockband „Synergy" mit Musikern aus Bad Lippspringe und Marienloh. Einige Demonstranten hielten Flaggen von Parteien in die Luft, außerdem waren gut ein Dutzend Europa-Flaggen zu sehen. An der äußeren Saalwand am Kongresshaus hatten Unbekannte zuvor den Spruch „Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda" gesprayt.

realisiert durch evolver group