Zählt zu den Überschwemmungsgebieten: Die Große Aue führt nach starken Regenfällen deutlich mehr Wasser als sonst. - © Joern Spreen-Ledebur
Zählt zu den Überschwemmungsgebieten: Die Große Aue führt nach starken Regenfällen deutlich mehr Wasser als sonst. | © Joern Spreen-Ledebur

NW Plus Logo Lübbecke Überflutungen: Hier könnte es in Lübbecke knapp werden

Zunehmende Wetterextreme wie Starkregen beunruhigen die SPD-Fraktion. Sie hatte eine Beurteilung der Gefährdungslage beantragt. Die soll im Herbst vorliegen.

Frank Hartmann

Lübbecke. „Die Ereignisse in den Überschwemmungsgebieten lassen andere Kommunen aufhorchen. Auch wenn man bislang von Schäden in diesem Ausmaß verschont geblieben ist, bleibt die Frage, ob genügend Schutz besteht beziehungsweise ob bestehende Maßnahmen für den Ernstfall noch ausreichend sind.“ Vor diesem Hintergrund hat die SPD-Fraktion einen Antrag an die Verwaltung gerichtet. Dieser soll Aufklärung darüber liefern, in welcher Situation sich die Stadt befindet. „Gefährdungsbeurteilung aufgrund der zunehmenden Wetterextreme durch zum Beispiel Starkregen“ hieß es wörtlich in dem Antrag, über den jetzt im Bauausschuss gesprochen wurde.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Lübbecker Land

Im Lübbecker Land sind wir für Sie ganz nah dran an den Themen, die Sie interessieren. Aktuelle Nachrichten, spannende Geschichten, wichtige Infos. Das alles senden wir Ihnen zwei Mal in der Woche, immer am Dienstag und am Donnerstag, in unserem Newsletter zu.

Wunderbar. Fast geschafft!