0
Timon, Karin und Stefan Detert (v. l.) fahren auf der Gehlenbecker Straße Richtung Innenstadt. Alle drei fahren korrekt, da man sowohl auf dem rot markierten Radstreifen auf dem Gehweg fahren darf, als auch auf der Fahrbahn. - © Petra Spona / IpF Lübbecke
Timon, Karin und Stefan Detert (v. l.) fahren auf der Gehlenbecker Straße Richtung Innenstadt. Alle drei fahren korrekt, da man sowohl auf dem rot markierten Radstreifen auf dem Gehweg fahren darf, als auch auf der Fahrbahn. | © Petra Spona / IpF Lübbecke

Lübbecke Knöllchen für Radeln auf dem Fußweg wieder einkassiert

Ein Schüler sollte fünf Euro zahlen, weil er in Gehlenbeck mit dem Rad auf dem Gehweg gefahren war. Daraufhin befassten sich die Polizei und die Stadt Lübbecke näher mit dem Fall.

18.05.2021 | Stand 31.05.2021, 17:25 Uhr

Lübbecke-Gehlenbeck. Der Tag hätte so schön werden können. Wie jeden Morgen gegen 7 Uhr war der 15-jährige Timon Detert mit dem Fahrrad zum Wittekind-Gymnasium unterwegs. Und da Timon erst vor wenigen Monaten ein Hörbuch mit dem Text der Straßenverkehrsordnung gehört hatte, wusste er, wie er zu fahren hatte. Das allerdings sahen drei Polizeibeamte, die gerade eine kreisweit angelegte Verkehrskontrolle in Lübbecke vornahmen, anders – so schildert es die Initiative „Pro Fahrrad" (IpF) Lübbecke.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Lübbecker Land

Im Lübbecker Land sind wir für Sie ganz nah dran an den Themen, die Sie interessieren. Aktuelle Nachrichten, spannende Geschichten, wichtige Infos. Das alles senden wir Ihnen zwei Mal in der Woche, immer am Dienstag und am Donnerstag, in unserem Newsletter zu.

Wunderbar. Fast geschafft!