Acht Parteien und Wählergemeinschaften wollten zur Kommunalwahl in Lübbecke am 13. September antreten. - © Pixabay
Acht Parteien und Wählergemeinschaften wollten zur Kommunalwahl in Lübbecke am 13. September antreten. | © Pixabay

NW Plus Logo Zwischenruf Keine Alternative!

Ausschuss verweigert AfD in Lübbecke die Zulassung zur Wahl. Die Parlamentarier sehen Verfahrensfehler. Die AfD kündigt an, bis in die letzte Instanz gehen zu wollen. Ein Kommentar.

Kirsten Tirre

Vollmundig hatte die AfD 2018 angekündigt, dass sich die Partei mit der Gründung von Ortsverbänden auf die Kommunalwahl 2020 vorbereite. Von Vorbereitung kann kaum die Rede sein, wie das Beispiel Lübbecke zeigt. Auch in anderen Kommunen wurden teils auf den letzen Drücker noch Kandidatenvorschläge von der AfD eingereicht. Vermutlich Namen von Freunden und Verwandten, weil sonst kaum einer auf dem Lande mit seinem Gesicht für die Rechtspopulisten stehen möchte. Oder haben sie gar zu wenig Zuspruch...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group