Die Polizeieinsätze wegen häuslicher Gewalt sind im Corona-Jahr zurückgegangen. Das heißt jedoch nicht, dass es wirklich weniger Gewalt gab. - © Pixabay
Die Polizeieinsätze wegen häuslicher Gewalt sind im Corona-Jahr zurückgegangen. Das heißt jedoch nicht, dass es wirklich weniger Gewalt gab. | © Pixabay

NW Plus Logo Kreis Minden Lübbecke Häusliche Gewalttaten oft schwerer während der Corona-Zeit im Mühlenkreis

Die Zahl der Polizeieinsätze ist dieses Jahr gesunken. Doch das bedeutet nicht, dass die Gewalt tatsächlich abgenommen hat, warnen Mitarbeiterinnen des Frauenhauses "Hexenhaus".

Jan-Henrik Gerdener

Kreis Minden-Lübbecke. Zu Beginn der Corona-Pandemie und gerade im Lockdown warnten viele Experten davor, dass das durch den Virus erzwungene Zusammenleben von Familien auf engstem Raum zu einem Anstieg der häuslichen Gewalt führen würde. Die Einsatzzahlen der Polizei im Kreis Minden Lübbecke für die erste Hälfte des Jahres sind jedoch rückläufig. Mitarbeiterinnen des Frauenhauses "Hexenhaus" in Espelkamp warnen jedoch: Das bedeute nicht, dass die Gewalt tatsächlich zurückgegangen ist...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group