Die Hitzewelle ist durch Regenschauer unterbrochen. Das entspannt die Trinkwasserkrise aber nur ein bisschen. - © Pixabay
Die Hitzewelle ist durch Regenschauer unterbrochen. Das entspannt die Trinkwasserkrise aber nur ein bisschen. | © Pixabay

NW Plus Logo Bad Oeynhausen/Löhne/Hüllhorst Wasserkrise: Lage trotz Regens weiter angespannt

Die Trinkwasserversorung bleibt kritisch, obwohl die Verbräuche merklich gesunken sind. Die Ampel bleibt vorerst rot.

Ulf Hanke

Bad Oeynhausen/Löhne/Hüllhorst. Die Lage der öffentlichen Trinkwasserversorgung bleibt trotz Regenschauern weiter angespannt. Nach Auskunft von Bernd Poggemöller, Vorsteher des Wasserbeschaffungsverbands (WBV) "Am Wiehen" und Löhner Bürgermeister, wird aber derzeit deutlich weniger Wasser verbraucht. "Wir werden deshalb zunächst keine weiteren Maßnahmen in Kraft setzten", sagt Poggemöller. Im Hintergrund sind in den Rathäusern der von der Wasserkrise betroffenen Kommunen Verordnungen vorbereitet worden, um Wasserverschwendung zu verbieten. Das war zuletzt 2019 nötig.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Bad Oeynhausen

Jeden Donnerstag informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bad Oeynhausen. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!