Seit dem Start des Betriebs im Kieswerk Deesberg hat sich der Schwimmbagger schon einige100 Meter gen Norden durch das Gelände gegraben. - © Jörg Stuke
Seit dem Start des Betriebs im Kieswerk Deesberg hat sich der Schwimmbagger schon einige100 Meter gen Norden durch das Gelände gegraben. | © Jörg Stuke

NW Plus Logo Bad Oeynhausen Gutachten bringt Bürgermeister in Rage: Freispruch für den Kies-Bagger

Die von der Bezirksregierung eingeforderte Untersuchung bestätigt, dass "mineralisiertes Tiefenwasser" in den Kiesteich eindringt, sieht aber keinen Zusammenhang mit dem Kiesabbau.

Jörg Stuke

Bad Oeynhausen. Sie haben den See vermessen, in Länge, Breite und Tiefe. Sie haben 39 Wasserproben entnommen. Und auf neun verschiedene Merkmale, vom pH-Wert bis zur Leitfähigkeit, untersucht. Das Ergebnis, zu dem die Gutachter des Büros Schmidt + Partner kommen, ist eindeutig: "Es ist zu konstatieren, dass unzweifelhaft höher mineralisiertes Tiefenwasser in das Abgrabungsgewässer eintritt", lautet das Fazit der Experten in ihrem Gutachten zum Kiesbau am Deesberg in Rehme...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Bad Oeynhausen

Jeden Donnerstag informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bad Oeynhausen. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!