Nur noch Reste zeugen im Hochwassergebiet davon, dass hier einmal eine Straße war. - © Svenja Störmer
Nur noch Reste zeugen im Hochwassergebiet davon, dass hier einmal eine Straße war. | © Svenja Störmer
NW Plus Logo Bad Oeynhausen

Helfer für die Helfer im Katastrophengebiet: "Zerstörung ist unvorstellbar"

Unter Leitung von Einheitsführerin Svenja Störmer reiste ein Team der Bezirksregierung Detmold in die Hochwasser-Region. Die geschulten Kräfte sollten eine psychosoziale Hilfe für die Retter anbieten. Doch Gespächsbedarf hatten auch andere.

Nicole Sielermann

Bad Oeynhausen. Gefaltete Mulden, verbogene Brückengeländer, Krater in den Straßen und immer wieder Helfer, die in den vergangenen 14 Tagen an ihre Grenzen gekommen sind. Die Bilder, die die Einsatzkräfte in den von Hochwasser betroffenen Regionen zu sehen bekamen, haben sich oft eingebrannt ins Gedächtnis der Helfer, müssen verarbeitet werden. Hilfe gab es für die Einsatzkräfte im Kreis Euskirchen nun von einer Abordnung aus dem Kreis Minden-Lübbecke, dem Kreis Herford und dem Kreis Lippe...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Bad Oeynhausen

Jeden Donnerstag informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bad Oeynhausen. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!