Katharina Hinze hat zwei Stängel des Arznei-Baldrians gepflückt und berichtet über die Schlaffördernde und beruhigende Wirkung des Heilkrautes. - © Elke Niedringhaus-Haasper
Katharina Hinze hat zwei Stängel des Arznei-Baldrians gepflückt und berichtet über die Schlaffördernde und beruhigende Wirkung des Heilkrautes. | © Elke Niedringhaus-Haasper

NW Plus Logo Bad Oeynhausen Wo gegen alles ein Kraut wächst

Bei einer Kräuterführung durch das Siekertal mit der Phythotherapeutin Katharina Hinze wird so manche prominente Pflanze unter die Lupe genommen. Warum es manchmal so riecht wie beim Zahnarzt.

Elke Niedringhaus-Haasper

Bad Oeynhausen. Es riecht nach Sommer. Nach wilder Möhre. Nelkenwurz. Mädesüß. Und nach Gänsefingerkraut. Wenn Katharina Hinze sich auf den Weg macht, um die Schätze der Natur bei einer Kräuterwanderung aufzuspüren, geht es eben auch um die Sinne: Um das Riechen. Das Fühlen. Und das Schmecken. Die Entdeckungsreise durch die Welt der Kräuter hat aber noch mehr zu bieten. Denn in vielen Pflanzen am Wegesrand steckt echte Medizin. Das alte Wissen sowohl um die leckeren als auch um die heilsamen Kräuter hat zurzeit Konjunktur. Das merkt man auch daran, dass die Führungen von Katharina Hinze sehr begehrt sind.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Bad Oeynhausen

Jeden Donnerstag informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Bad Oeynhausen. Erhalten Sie einen bunten Mix an Informationen aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!