0
Die CDU ist zuversichtlich. Stadtverbandsvorsitzende Angelika Lindner (vorn) sowie Franz-Josef Hünerbein (v. l.), Stephan Heitbrink und Julia Iwakin wollen bei der Kommunalwahl mehr Sitze als die SPD gewinnen. - © Gunter Held
Die CDU ist zuversichtlich. Stadtverbandsvorsitzende Angelika Lindner (vorn) sowie Franz-Josef Hünerbein (v. l.), Stephan Heitbrink und Julia Iwakin wollen bei der Kommunalwahl mehr Sitze als die SPD gewinnen. | © Gunter Held
Oerlinghausen

Die CDU will durchstarten

Die Christdemokraten haben das erklärte Ziel, mit einer deutlich verjüngten Mannschaft bei den Kommunalwahlen stärkste Fraktion im Stadtrat zu werden.

Gunter Held
29.08.2020 | Stand 28.08.2020, 17:27 Uhr

Oerlinghausen. „Opposition ist sch. . .“ – so hat es einmal der Sozialdemokrat Franz Müntefering drastisch formuliert. Zu solch Tiraden lässt sich die Bergstädter CDU nicht hinreißen, aber Angelika Lindner, Fraktions- und Stadtverbandsvorsitzende, sagt deutlich: „Wir wollen nicht mehr die Opposition stellen.“ Dieses Ziel gehen die Christdemokraten zuversichtlich an. Bei der vergangenen Kommunalwahl 2014 errang die CDU elf Mandate, die SPD 14.

Mehr zum Thema