0
Ein Polizeiauto vor der abgesperrten Parzelle des mutmaßlichen Täters auf dem Campingplatz Eichwald in Lügde. - © picture alliance/Guido Kirchner/dpa
Ein Polizeiauto vor der abgesperrten Parzelle des mutmaßlichen Täters auf dem Campingplatz Eichwald in Lügde. | © picture alliance/Guido Kirchner/dpa

Lügde Ministerin aus Niedersachsen zum Missbrauchsfall Lügde: "Täter hart bestrafen"

Der Fall war am Donnerstag Thema im niedersächsischen Landtag. Auf dem Campingplatz geht unterdessen die Suche nach Beweisen weiter.

28.02.2019 | Stand 28.02.2019, 21:15 Uhr

Hannover (dpa). Niedersachsens Justizministerin Barbara Havliza (CDU) will Täter in Fällen von sexuellem Missbrauch konsequent verfolgen und hart bestrafen. „Einen milderen Umgang oder gar eine Art des Wegschauens für bestimmte Tätergruppen gibt es dabei nicht", sagte Havliza am Donnerstag in Hannover bei einer Landtagsdebatte über den Missbrauchs-Skandal von Lügde und die Anti-Missbrauchskonferenz im Vatikan. Die Grünen im Landtag forderten mit Blick auf den Fall in Lügde, Sozialministerin Carola Reimann (SPD) müsse die Arbeit der Jugendämter genauer unter die Lupe nehmen.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group