Die Retentionsfläche an der Twiste bei Welda war im Spätsommer von angeschwemmten Sedimenten und Erdreich befreit worden. 
Fotos: Hubertus Kuhaupt - © Hubertus Kuhaupt
Die Retentionsfläche an der Twiste bei Welda war im Spätsommer von angeschwemmten Sedimenten und Erdreich befreit worden.
Fotos: Hubertus Kuhaupt | © Hubertus Kuhaupt

NW Plus Logo Warburg Welda verbessert Hochwasserschutz

Die Wucht der Regenfälle in der Eifel und dem Ahrtal überraschte im Sommer nicht nur die Fachleute. Im Bereich der Twiste bei Welda rollte daraufhin der Bagger an. Aber es stehen noch weitere Maßnahmen an.

Dieter Scholz

Warburg-Welda. Im Bereich des Hochwasserschutzes und der Hochwasservorsorge werde in Welda gearbeitet, meldet der Ortsvorsteher. Nach den Hochwasserereignissen im Juli hatte Hubertus Kuhaupt bei der Warburger Stadtverwaltung eingefordert, dass an Twiste und Hörler Bach der Hochwasserschutz verbessert werden müsse.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema