Auf dem Marktplatz in der Neustadt wünschen sich viele Warburger wieder ein Café. Der Bezirksausschuss hat dem Entwurf zweier Gastronomen aus der Altstadt zugestimmt, der Rat hat am 21. Januar das letzte Wort. - © Dieter Scholz
Auf dem Marktplatz in der Neustadt wünschen sich viele Warburger wieder ein Café. Der Bezirksausschuss hat dem Entwurf zweier Gastronomen aus der Altstadt zugestimmt, der Rat hat am 21. Januar das letzte Wort. | © Dieter Scholz

NW Plus Logo Warburg Gegen geplantes Marktplatz-Café in Warburg regt sich Widerstand

Der geplante Bau zerstöre "das Erlebnis, den Marktplatz als Freifläche zu erfahren", so eines der Argumente.

Dieter Scholz

Warburg. Sechs Warburger Bürger und zwei ehemalige haben einen Antrag an den Stadtrat verfasst. Mit ihrer Unterschrift fordern sie, die Absicht, mit einem geplanten Café auf dem Neustädter Marktplatz einen weiteren Flachdachbau zu errichten, „umgehend aufzugeben". Der Bau habe schwerwiegende Folgen für die Raumwirkungen, begründen sie ihr Ansinnen. Auch gebe es für einen derartigen Neubau keine Notwendigkeit. Zudem sei der Bau mit dem Denkmalschutzrecht und der städtischen Gestaltungs- und Erhaltungssatzung nicht vereinbar...

realisiert durch evolver group