0
Treppenlauf: (v.l.) Mathias Schmidt und Guido Hartmann engagieren sich seit vielen Jahren für an DMD erkrankte Kinder. - © Simon Ratmann
Treppenlauf: (v.l.) Mathias Schmidt und Guido Hartmann engagieren sich seit vielen Jahren für an DMD erkrankte Kinder. | © Simon Ratmann

Paderborn/Marienmünster 211 Stufen, 20 Kilo Ausrüstung: Feuerwehrleute rennen den Uni-Turm hoch

Die Firefighter aus den Kreisen Paderborn und Höxter sind beim Charity-Lauf am 16. November wieder im Einsatz für schwerkranke Kinder

04.11.2019 | Stand 03.11.2019, 15:52 Uhr

Bredenborn/Paderborn. Duchenne-Muskeldystrophie (DMD) ist eine tückische Krankheit: Zunächst fallen den Betroffenen einfache Bewegungen wie Treppensteigen schwer. Nach einiger Zeit können sie nicht mehr aufstehen und die Arme heben, sind auf den Rollstuhl und professionelle Pflege angewiesen. Legt die Krankheit nach der Becken- und Oberschenkelmuskulatur auch die Herz- und Atemmuskeln lahm, folgt der Tod. Doch was sich wie eine Erkrankung im Alter anhört, trifft bereits die Kleinsten: DMD tritt zwischen dem dritten und fünften Lebensjahr auf. Rund 3.000 Kinder sind derzeit in Deutschland betroffen – fast ausschließlich Jungen. Eine Heilung ist bisher nicht möglich. 15 weitere Läufer sind dabei Mathias Schmidt aus Bredenborn und Guido Hartmann aus Paderborn möchten die Lebenssituation von an DMD-erkrankten Kindern und ihren Familien verbessern. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr veranstalten sie mit 15 weiteren Feuerwehrmännern aus NRW und Niedersachsen am Samstag, 16. November, an der Universität Paderborn wieder einen Charity-Lauf, dessen Erlös dem Paderborner Verein „Hilfe für das krebs- und schwerstkranke Kind." und der „Aktion Benni und Co." der Deutschen Duchenne Stiftung zugutekommt. Von 10 bis 18 Uhr werden sie in ihren 20 Kilo schweren Ausrüstungen die 211 Treppenstufen im 33 Meter hohen Uni-Turm zwischen den Gebäuden H und Q rauf und runter laufen. Ebenfalls dabei ist diesmal die Kinderklinik Paderborn, die mit einigen Pflegern und Ärzten mitläuft. Die Läufer werden von Unternehmen aus der Region gesponsert und erlaufen pro Auf- und Abstieg 10 Euro vom jeweiligen Sponsor. Neben dem mehrstündigen Lauf erwartet die Zuschauer ein Angebot aus Essen und Getränken. Unternehmen, die die Läufer noch unterstützen wollen, können sich an Mathias Schmidt, Tel. (01 51) 67 85 59 72 und Guido Hartmann, Tel. (01 77) 9767210 wenden.

realisiert durch evolver group