Ein Blick von der Nicolaikirche hinein in die Marktstraße in Höxter, wo am Mittwochmittag Pflastersteine verlegt werden. - © Simone Flörke
Ein Blick von der Nicolaikirche hinein in die Marktstraße in Höxter, wo am Mittwochmittag Pflastersteine verlegt werden. | © Simone Flörke

NW Plus Logo Höxter Mindestens bis Sommer: Höxteraner Innenstadt bleibt Baustelle

Es gibt viele Gründe, warum sich die Bauarbeiten in der Altstadt so enorm verzögern. Nun gab es ein Gespräch der Verantwortlichen und einige Ideen, wie mehr Dampf auf den Kessel kommen soll.

Simone Flörke

Höxter. Ein tiefer Graben an Beginn der Stummrige Straße. Baugeräte wie Kleinbagger und Lastwagen, daneben mehrere Container. Vorbereiteter sandiger Untergrund für die Pflasterarbeiten am Eingang zur Marktstraße. Und Männer, die auf Knien liegend vor der Nicolaikirche Pflastersteine setzen. Daneben jede Menge Stein-Nachschub in Bigpacks: Da war das Bild am Mittwochmittag in der Höxteraner Innenstadt. Es geht weiter beim barrierefreien Ausbau der Innenstadt. Dass der zeitlich aus verschiedenen Gründen hinterherhinkt, ist hinlänglich bekannt.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema