Die Bauarbeiten bei der Landesgartenschau in Bad Gandersheim, hier der Abriss des Schwimmbades im Herbst, verzögern sich. Foto: LAGA Gandersheim - © LAGA Gandersheim
Die Bauarbeiten bei der Landesgartenschau in Bad Gandersheim, hier der Abriss des Schwimmbades im Herbst, verzögern sich. Foto: LAGA Gandersheim | © LAGA Gandersheim

NW Plus Logo Höxter Landesgartenschau: Große Überraschung in Höxter über neue Entwicklung

Die Nachricht, dass die Landesgartenschau im wenig entfernten Bad Gandersheim auch 2023 stattfinden soll, schlug ein, wie eine Bombe. Erste Reaktionen darauf sind eindeutig.

David Schellenberg

Höxter/Bad Gandersheim. Die Nachricht von nw.de am Donnerstag schlug in Höxter ein wie eine Bombe: Die niedersächsische Stadt Bad Gandersheim, nur knapp 50 Kilometer von Höxter entfernt, will ihre Landesgartenschau auf 2023 verschieben. Die Zustimmung von Stadtrat und Kreistag Mitte Dezember gilt als sicher. Die Gründe: Die Bauarbeiten haben sich stark verzögert, halbfertig will sich die „LAGA" nicht präsentieren. Hinzu kommen die Unsicherheiten bezüglich der Corona-Entwicklung im kommenden Jahr.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema