Gerade für Menschen, die nicht gegen das Coronavirus immunisiert sind, dürften Virenabstriche zur lästigen Routine werden. - © Symbolbild: Pixabay
Gerade für Menschen, die nicht gegen das Coronavirus immunisiert sind, dürften Virenabstriche zur lästigen Routine werden. | © Symbolbild: Pixabay
NW Plus Logo Kreis Höxter

"Wir werden förmlich überrannt": Riesiger Ansturm auf Corona-Teststellen

Am Arbeitsplatz und bei Fahrten mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln gilt die 3G-Regel. Menschen, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen sich testen lassen.

Alexander Graßhoff

Kreis Höxter. "Der Andrang ist enorm", sagt Björn Schmidt, Inhaber der St. Nikolaus Apotheke in Nieheim und Sprecher der Apotheker im Kreis Höxter. "Wir werden förmlich überrannt." Denn seit Mittwoch, 24. November, ist das neue Infektionsschutzgesetz in Kraft. Demnach müssen sich all jene Menschen testen lassen, die sich nicht gegen das Coronavirus impfen lassen wollen oder nicht als Genesen gelten. Vorher dürfen sie nicht an ihren Arbeitsplatz. Auch die Fahrt mit Bus und Bahn ist für sie ohne negativen Testnachweis tabu. An den Teststellen im Kreis Höxter sorgt das für großen Andrang...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG