Das Impfzentrum des Kreises Höxter in Brakel wird wohl nicht reaktiviert werden. - © David Schellenberg
Das Impfzentrum des Kreises Höxter in Brakel wird wohl nicht reaktiviert werden. | © David Schellenberg

NW Plus Logo Kreis Höxter Coronavirus: Impfzentrum in Höxter geplant

Weil es mit dem Impfen nicht schnell genug vorangeht, fordern einige Politiker nun, einen Boostergang hochzuschalten. Wie das im Kreis Höxter aussehen soll.

Svenja Ludwig

Kreis Höxter. Impfen zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten. Hausärzte sind, seitdem die Impfzentren geschlossen sind, quasi alleine für eine Annäherung an die Herdenimmunität verantwortlich. Alle, die sich nun doch noch für das Vakzin entscheiden, oder die einen Booster wollen, wenden sich an die Allgemeinmediziner. Die Ärzte in der Region sind sich zwar weiterhin sicher, "wir schaffen das", wie der ehemaliger Leiter des Impfzentrums, Jens Grothues, sagt. Die Politik will aber wohl auf Nummer sicher gehen. Oder, in Grothues' Worten: "Sie treibt uns vor sich her."

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema