1794 wurde das Dreizehnlindenhaus als neues Gasthaus des Fürstbistums Corvey erbaut. - © Burkhard Battran
1794 wurde das Dreizehnlindenhaus als neues Gasthaus des Fürstbistums Corvey erbaut. | © Burkhard Battran

NW Plus Logo Höxter So steht es um das Dreizehnlindenhaus in Corvey

Einst empfing der Fürstbischof hier wichtige Gäste. Doch schon seit Jahrzehnten ist das Gebäude aus dem 18. Jahrhundert ungenutzt. Was soll damit geschehen und was macht es besonders?

Alexander Graßhoff

Höxter. Einst war es ein Glanzstück, das Dreizehnlindenhaus in Corvey. In seiner fast 230-jährigen Geschichte diente es als Gasthaus, Hotel, Casino und Weinhandelshaus. Doch schon seit Jahrzehnten wird es nicht genutzt. Während sich über das Kulturerbe ein Geldregen an Fördermitteln ergießt, wirkt der Prachtbau etwas vergessen. Wie es aussieht, wird sich daran auch in Zukunft nicht viel ändern.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema